,,Aquariumsgespräch" mit Christian Brans-Schreckeneder

  • Donnerstag, 27. Februar 2020
  • 18.30 Uhr Einlass, 19.00 Uhr Start
  • Nordsee-Aquarium des Zoo am Meer, H.-H.-Meier-Straße 7, 27568 Bremerhaven
  • Eintritt frei, Bitte um Anmeldung im Anmeldeformular (Siehe unten)

Klartext über Bremerhavens Politik, Image und Medienlandschaft: Im ,,Aquariumsgespräch“ am 27. Februar 2020 mit Christian Brans-Schreckeneder, bis vor Kurzem TV-Journalist für Radio Bremen in Bremerhaven, jetzt beim Westdeutschen Rundfunk (WDR). Er deckte den Sozialskandal um die Ausbeutung bulgarischer Zuwanderer in der Seestadt mit auf.

Über Christian Brans-Schreckeneder
Vom Rhein an die Weser, aus dem Ruhrpott nach Bremerhaven: Vor vier Jahren wechselte Christian Brans-Schreckeneder, der zuvor als freiberuflicher Redakteur und Reporter für die Regionalprogramme des WDR-Fernsehens gearbeitet hatte, als Fernsehkorrespondent für das Radio Bremen-Format „buten un binnen“ in den Norden. Eine bewusste Entscheidung – die Jahre in Bremerhaven gehören zu den spannendsten seiner bisherigen journalistischen Laufbahn, sagt Brans-Schreckeneder.  Geboren am 16. März 1975 in Essen, war sein Weg in den Journalisten-Beruf wie vorgezeichnet: Nach ersten Erfahrungen im Bürgerfunk folgten das Jura-Studium, freiberufliche Stationen in diversen Medien und schließlich ein Fernsehvolontariat mit Einsätzen als Autor für Formate wie Frontal21 oder WISO. Die Geschichte hinter der Nachricht, der Blick hinter die Kulissen, das Aufdecken von Verborgenem und der Finger in der Wunde – das ist es, was den Beruf ausmacht und auch seine Zeit in Bremerhaven bestimmt hat.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Das Gespräch mit Christian Brans-Schreckeneder führt Vorstandsmitglied Alexander Jewtuschenko.

Anmeldung (kostenfrei)